Sie sind hier: RIF - Lucy's Geschichte
Zurück zu: Startseite
Allgemein: Kontakt Impressum Datenschutzerklärung

Suchen nach:

Lucy's Geschichte

Nach zwei Jahren

Liebe Lucy

Vor 2 Jahren bist du still und leise, so wie es deine Art war, über die Regenbogenbrücke gegangen.
Voller Stolz und Güte hast du deine Augen geschlossen und beschlossen,
dass deine Zeit gekommen war.

Hast uns bis zum Schluss voller Leben begleitet und gingst ohne zu klagen oder
leiden. Leicht wie eine Feder hast du diese Welt verlassen,
nur unser Schmerz und Trauer liegt immer noch schwer in unseren Herzen.

Kein Tag vergeht, ohne dass ein Gedanke an dich unser Herz erwärmt.
Du warst fast 11 Jahre lang eine Begleiterin ohne Gleichen.
Für Lotte und Theo warst du die beste Ziehmama, Freundin und Kumpeline.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in deiner Welt, wo Zeit nur ein Hauch ist.
Wo es kein oben oder unten gibt, kein schön oder hässlich, kein arm oder reich,
da sind wir alle gleich.

In Liebe

Mama, Herr Heil, Lotte und Theo

Nach einem Jahr

Liebe Lucy

Vor einem Jahr hast du uns verlassen, der Schmerz ist immer noch riesen groß!
Doch die Dankbarkeit, dich gekannt zu haben reicht bis in alle Ewigkeit.
An manchen Tagen fühl ich dich ganz nah,
so als wärst du neben mir. Dann gibt es Tage, da bist du weit fort, so als wenn du auf reisen wärst.
Du bist nun mal dort mal da, du bist einfach überall.

Immer wieder reden wir über dich, mit einem Lächeln im Gesicht.
Lucy hier, Lucy da, weißt du noch? Alle Bilder, Bilder unseres gemeinsamen Lebens.
Bilder die nie verblassen, Bilder die man nie vergessen kann, Bilder die in unsere Herzen gebrannt.
Unser Leben ist nicht mehr so wie es war, seit wir Dir vor einem Jahr ein letztes Mal in deine wundervollen Augen sahn.

Du wirst uns für immer und ewig fehlen, all die schönen Jahre kann uns aber niemand nehmen.
Überall sehen wir dich, mal verhält sich Theo wie du, mal spür ich dich an meiner Hand vorbei streichen.
Und werde ich eines Tages auf meine letzte Reise gehen, dann hoffe ich Dich endlich wiederzusehen.

Du warst ein Geschenk des Himmels, Danke das du unser Engel auf Erden warst!

Lucy's 11. Geburtstag

Liebe Lucy

Wie gerne hätten wir heute mit dir deinen 11. Gefeiert!
Wie gern hätte ich dich heute verwöhnt!
Wie gerne hätte ich dir heute dein Kissen in die Frühlingsonne gelegt!
Wie gerne würde ich dir sagen, wie sehr du uns fehlst!
Lass es dir gut gehen mein großes Mädchen!

Wenn du heute die Glocken hörst, schlagen sie nur für dich!

Sing einfach mit, dann hören wir dich…!

LUCY
03.03.2004 - 10.11.2014

[Abbildung]

Gestern ist unsere Lucy ganz fest eingeschlafen und erst am Ende des Regenbogens wieder erwacht.

Eine große Hunde Dame ist von uns gegangen! Unsere Trauer ist unendlich groß. Wir vermissen dich!

Trost spendet uns, dass Lucy von sich aus eingeschlafen ist. Sie hat beschlossen, dass es Zeit für sie war.

[Abbildung]

Als Lucy bei uns einzog, war sie eine kleine Zicke. Sie hielt uns und ihr tierisches Rudel immer auf Trab. Erst Nathan konnte Lucy den "Schneid" abkaufen. Lucy entwickelte sich zu einem ganz besonderen Rudelmitglied! Sie erfreute uns jeden Tag mit ihrem Wesen und hatte bis zum letzten Tag Spaß uns zu necken. Jeder der dich kennenlernen durfte, hat einen positiven Moment geschenkt bekommen.

Wir danken dir für diese tolle Zeit und werden dich immer in Erinnerung behalten!

[Abbildung]

Hallo Maria…
ich bin es, dein Hund schau nicht so erschrocken. Du hast mich doch schon oft gehört, nur hast du dir die Zeit nicht genommen aufmerksam mir zu lauschen. Es gibt noch so vieles was ich dir sagen möchte, so manches habe ich noch auf dem Herzen. Ich weiß, dass ihr mit eurer Arbeit sehr beschäftigt seid. Oft könnt ihr nicht einmal abends auf der Couch einfach mal abschalten. Immer müsst ihr dies oder jenes machen, oft ist viel Unnötiges dabei ohne dass ihr die wirklich wichtigen Dinge des Lebens seht.

Wenn du in der Küche stehst, versuch ich dich von der Arbeit abzulenken …schau einmal zu mir, du musst nicht einmal so tief herunter…bin ja fast so groß wie du…war nur ein kleiner Scherz. Außer ein liebes „na Lucy“ kommt nicht viel…du bist ja wieder sooo beschäftigt. Manchmal wenn es mir richtig gut geht, werde ich dann schon aufdringlicher. Ist schon lustig, wenn ich versuche durch deine Beine zu schlüpfen und du fast den Halt verlierst, dann sind wir für einen Moment eins und du hörst dich so unbeschwert an, sollten wir öfters machen…aber meine Knochen sind nicht mehr die jüngsten.

Während du jetzt an deinem Computer sitzt, findest du vielleicht etwas Zeit und Ruhe. Kannst du hören, wie meine bernsteinfarbenen Augen mit deinen Augen sprechen? Meine Augen werden zwar immer trüber und doch glänzen sie immer noch wie früher. Meine Schnauze ist schon lange grau und mein Körper wird es nun auch. Das schlimmste ist aber dieses Unwohlsein, ich verstehe es nicht und ich weiß nicht was mit mir geschieht. Dann laufe ich unruhig durch die Räume…
Du schaust mich an und lächelst, ich sehe Liebe in deinen Augen. Was siehst du in der Tiefe meiner Augen? Siehst du mein wahres ich?
Siehst du die Seele in mir, die euch so sehr liebt, wie kein Mensch es könnte? Ich weiß dass so manches zu Anfang nicht so gut lief. Ich kann dir nicht sagen was damals so falsch gelaufen ist. Es fiel mir schwer mein Leben in deine Hand zu geben, habe vielen Menschen misstraut und du hast viel Geduld gebraucht. Danke dass du nicht aufgegeben hast. Ich glaube aber, dass wir uns unsere Fehler von früher vergeben haben.

Hättest du jetzt in dieser Minute Zeit für uns?
Manchmal müssen wir so jung sterben, so wie Tony damals alles ging so schnell. Das kam so plötzlich, dass es dein Herz erfrieren lies. Wenn wir Glück haben, altern wir so wie ich ganz langsam vor deinen Augen, so dass ihr es gar nicht merkt, ehe du dich versiehst ist das Ende meiner Zeit gekommen. Wenn ich euch mit meiner ergrauten Schnauzen und trüben Augen ansehe, möchte ich nur einen kleinen Moment für mich.
Ich weiß dass immer eure Liebe da sein wird, sogar noch wenn wir uns auf den Weg machen müssen, um vor zu laufen, ich bin mir sicher dass wir uns dort wieder treffen.
Vielleicht bin ich morgenfrüh nicht mehr hier, vielleicht bin ich dann fern von euch. Ich weiß ihr werdet die Tränen aus euren Augen wischen, tiefer Kummer wird wieder eure Seelen füllen, und ihr werdet euch fragen: Haben wir alles getan? Nur um noch einen weiteren Tag mehr Zeit mit mir zu haben. Leider habe ich das ja schon viermal miterlebt. Es war jedes Mal so traurig und doch richtig. Ich spüre nun dass auch bald meine Zeit auf dieser Welt zu Ende geht. An manchen Tagen fühle ich es ganz stark, dann werde ich wieder unsicher und habe Angst. Dann sehe ich in deine Augen und weiß, ihr seid da, wenn es mal so weit ist und ihr begleitest mich. Es wird mir klar, dass ihr mich nicht leiden lasst.

Wenn mein Körper nicht mehr kann, werde ich einfach in euren Armen liegen und warten bis der Schleier über mich fällt. Bis der Gnadenschlaf sich für immer auf meine Augen legt und mich friedlich schlafen lässt. Dann denkt bitte beide dran, es ist nur mein Körper der diese Welt verlässt.
Weil ich euch so lieben gelernt habe, berühren mich eure Sorgen tief und machen mich traurig. Kommt zu mir, setz euch zu mir auf die Couch und seht mir tief in die Augen. Kommt nicht als Herrchen oder Frauchen zu mir... kommt zu mir als Lebewesen, streicht mir übers Fell, lass uns einfach einander fühlen.
Ihr habt vor Jahren beschlossen, mich in euer Leben zu nehmen, weil ihr wolltet, dass ein reines Wesen alles mit euch teilt. Jemand, der ganz ehrlich ist, ich bin ein Hund, ich bin euer Hund. Ich kenne die Unterschiede in unserem Wesen, unseren Seelen. So wie ich macht ihr auch oft Fehler, das macht euch menschlich. Doch das ist schnell vergessen und am Ende auch nicht wichtig. Was bleibt ist unsere tolle gemeinsame Zeit.

Kommt kurz in meine Welt und lass die Zeit langsamer laufen, wenn auch nur für einen kurzen Moment. Atme mich ein, damit du mich nie vergisst. Ich zieh all eure Liebe in mich ein, dass nehme ich dann irgendwann alles mit.

Am Montag war es soweit, ich weiß ihr schafft es nun ohne mich. Lotte und Theo haben so schön zueinander gefunden, dass ich beruhigt gehen kann. Ihr Zwei habt gewusst dass meine Zeit gekommen ist. Gern habe ich die Zeit genossen und nehme vieles mit. Meine Liebe lass ich hier, damit sie euch Trost gibt





Eure Lucy

[Abbildung]

Es war einmal….

Lucy ist unsere Erste Dogge und auch noch aus einer nicht so tollen Zucht.
Lucy haben wir mit 8 Wochen zu uns in unser Rudel geholt. Sie war eine ängstliche und trotzdem rücksichtslose Dogge. In ihrem Rudel hat sie die Anderen gemobbt, draußen hat sie sich vor kleineren Welpen gefürchtet.
Sie war immer unnahbar und jegliche Prozedur (Ohren reinigen, Krallen schneiden…) wurde zur Herausforderung.
Als Lucy mich einmal nach dem ich sie zurechtgewiesen hatte, am Bein schnappte. Wusste ich fast nicht mehr weiter, ich weiß gar nicht was mehr geschmerzt hat, meine verletzten Gefühle oder der große blaue Fleck an meinem Bein.
Ich beschloss mich ihr nur noch so viel zu nähren wie sie zuließ, sonst wartete ich ab bis sie zu mir kam. Es war eine sehr traurige und schwere Zeit für mich…
Wie gern hätte ich sie gedrückt und geherzt, wenn sie zurückging tat es sehr weh und ich war enttäuscht.
Ein Jahr später, hat sich innerhalb 6 Monaten auf natürliche weiße unser Rudel leider um 2 Fellnasen verkleinert. Mandy war damals schon 10 Jahre alt und konnte mit Lucy nicht standhalten. Wir entschlossen uns Nathan einen 6 Monate alten sehr ruhiger Doggen Bub zu uns zu holen.
Er hat Lucy die Welt des miteinander spielend beigebracht. Lucy wurde offener und ausgeglichener. Es war schön zu sehen dass wir ihr durch Nathan Lebensqualität gegeben hatten. Sie hatte zwar mit kuscheln und schmusen immer noch nichts am Hut, das war aber für uns ok.
Immerhin ließ sie jetzt mehr zu, ab und zu kraulen war für sie auch schön, nur nicht übertreiben ;o)

Im Dezember 2009 kam Lotte wie selbstverständlich zu uns…sie kam sah und siegte bei uns allen. Lotte hat echt um Lucys Gunst gekämpft. Jegliches Knurren, weglaufen von Lucy hat Lotte nicht imponiert, unbeirrt hat sie sich immer mehr ein Stück von Lucys Zuneigung geholt.
Wir hätten nie erwartet das Lucy stundenlang mit Lotte spielt und schmust. Die Beiden tun dass täglich, Lucy fordert Lotte dazu auf und genießt es von ihr beknabbert zu werden. Lucy ist sehr vorsichtig mit unserer kleinen Maus.
Mittlerweile lässt Lucy sich von uns alles machen, egal ob Behandlungen beim Tierarzt oder Krallen schneiden angesagt ist.
An einem Winterabend geschah etwas, mit dem wir nie gerechnet hätten geschweige von ihr erwartet hätten. Lotte legte sich abends, wenn wir alle auf der Couch den Tag hinter uns ließen , auf meinen Schoß zwischen beide Beine. Nathan lag auf dem anderem Ende der Couch und unsere Lucy im Körbchen.
Lottchen lief noch rum, und sammelte die Krümel von den Knochen die Nathan und Lucy verschlungen hatten auf. Ich lag schon auf der Couch und wartete auf mein Lottchen…
Lucy schaute zu mir, stieg auf die Couch und drehte sich in Position. Sie legte sich so wie Lotte zwischen meine Beine und schaute zu mir zurück. In dem Moment verliebte ich mich nach 6 Jahren erneut in unsere Lucy. Wie lange habe ich mir so eine Nähe gewünscht!
Lucy hat total entspannt bei (auf) mir gelegen. Lotte kam dazu und hat sich auch zu mir gelegt, meine Mädels lagen beide bei mir Popo an Popo…
Lucy lag so lange bei mir, wie sie diese für sie bestimmt nicht bequeme Stellung aushalten konnte, dann ging sie in ihr Körbchen.
Danke Lotte dass du Lucy mir so nah gebracht hast, danke Lucy für diesen Moment!

Nachdem uns Nathan verlassen hatte, war die Angst auch bald Lucy zu verlieren groß. Inzwischen hatte sie sich zu einem perfekten Wegbegleiter und Rudelmitglied entwickelt. Wir beschlossen uns auf die Suche nach einem Welpen zu machen. Wenn es mal mit Lucy so weit ist, soll Lotte nicht alleine sein.
Es hat zwei Jahre gebraucht um Theo am 28.8.214 in unserer kleinen Familie willkommen zu heißen. Unsere Angst war groß, Lucy war inzwischen über 10 Jahre und ein Welpe kann schon nervig sein. Lucy hat Theo von Anfang an geliebt, sie hat mit Theo gespielt aber auch erzogen. Sie hat seine Streiche geliebt und immer mit einem Augenzwinkern geknurrt, wenn er ihr in die Schnauze gebissen hat.
Unser großes Mädchen hat nun beschlossen, dass ihre Zeit gekommen ist. Bis zum letzten Tag ist sie mit uns Gassi gelaufen, hat mit Appetit gefressen, hat mit den Kleinen gespielt und hat uns erfreut. Dann hat sie sich hingelegt und ist einfach eingeschlafen, ganz fest, ganz tief.
Bis bald unsere Große wir danken Dir für alles was du uns gegeben hast. Danke für fast 11 Jahre mit einem wundervollen Wesen!

Es war einmal eine Dogge die länger brauchte um sich fallen zu lassen…

In Memoriam

Nun haben wir deine Asche zur Erde getragen
Auch nach zwei Wochen ist es uns nicht leicht gefallen.
Uns bleibt die Erinnerung. Wenn wir von dir erzählen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Herzen.
Unsere Seelen werden dich immer umarmen, so als
wärst du nie gegangen. So lange wir leben,
wirst du auch leben. Denn du bist ein Teil von uns,
so lange wir uns an dich erinnern.
Für immer in unseren Herzen!

Arno & Maria
Lotte & Theo

[Abbildung]
[Abbildung]

Liebe Lucy

Wir sind uns vor 11 Jahre das Erste Mal begegnet.
Sei dem waren wir nie getrennt. Du hast Spuren
in uns hinterlassen, tief ganz tief in unserm Herzen.
Deine manchmal unnahbare Art, deine Zerbrechlichkeit
und dann doch wieder so stark, unauslöschlich hat sich
das alles in unsere Herzen gebrannt.
Du hast dir für immer Raum geschaffen, in allen die dich gekannt haben.
Ich kann nicht glauben, dass du schon ein Vierteljahr nicht mehr unter uns bist.
Ich freu mich über jeden Traum, jeden Gedanken an dich.

Es reicht schon ein Glockenschlag, und du bist wieder da!